Die 10 Gebote - Wie du den Dualseelenprozess bestmöglich verlängerst

Achtung Triggerwarnung :) 

..ich bin mir sicher manch eine/r wird diese Gebote bereits unbewusst befolgt haben und sich nun wiedererkennen... und vielleicht auch bereits darüber schmunzeln können.

 

Oftmals ist es schwierig Regeln zu bekommen was man tun soll, wie man sich verhalten soll etc... Besonders wenn der Kopf es erkennt, das Herz aber lauter schreit. Leider sind die oben genannten Verhaltensweisen im Prozess alles andere als hilfreich und können diesen und den eigenen Schmerz maßgeblich verlängern. 

 

Rückwirkend - wenn wir im Laufe des Prozesses neue Verhaltensweisen lernen, Loslassen, Grenzen setzen und akzeptieren, Selbstliebe aufbauen und die Energie bei uns behalten, dann scheinen uns die alten Verhaltensweisen plötzlich unlogisch und fremd.

 

Egal in wieviele "Fallen" ihr auch getappt habt - seid nicht zu streng mit euch selbst! Seht es als Erfahrung aus der ihr lernen könnt - und oft braucht es die Erfahrung dass etwas NICHT funktioniert - damit neue Wege probiert und beschritten werden.

 

Alles Liebe,

eure Jasmin 🍀 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Tanja Selle (Sonntag, 02 Oktober 2022 12:00)

    (Teil 1)
    Hallo Jasmin.

    Vielen Lieben Dank für den Klasse Artikel. Ich kenne die Handlungen in den 10 Geboten zu genüge und kann/ beziehungweise konnte sie auch in meiner Vergangenheit meiner Vergangenheit belegen.

    (Außer die Punkte ab 11. traffen nicht in meiner Situation ein. Da ich persönlich nicht so ein Typ Mensch bin der so etwas einem Menschen antun würde, den ich von ganzem Herzen liebe).

    Die 10 beschriebenen Gebote tauchten in meinem Fall auch nur auf.

    Weil er mir "persönlich" sehr viel bedeutet (und das seit der Schulzeit schon und immer noch)... und ich ihn von ganzem Herzen und aufrichtig liebe.

    Und weil ich für das schöne Gefühl
    was zwischen mir und ihm "gefühlt" war und was mir persönlich "gefühlt" sehr gut... nicht verlieren wollte (das war meine Verlustangst) und hatte stets für diese Liebe und ihn gekämpft gehabt. ...(Fortsetzung folgt)

  • #2

    Tanja Selle (Sonntag, 02 Oktober 2022 12:03)

    (Teil 2)
    ...
    Ich versuchte ihm gegenüber... (weil er mir so viel bedeutet und mir persönlich gut tat.... mit meiner Liebe ihm seine Angst zu nehmen).... Aber ohne Erfolg.

    Zu Beginn/ eher in der Mitte des Dualseelenprozess genoss er auch "sichtlich" meine Nähe und Liebe. Er konnte auch gefühlt in meiner Gegenwart wieder er selbst sein. Bis ihm (während dem Dualseelenprozess 2020), die Angst packte und er das erste Mal auf Rückzug ging und ich erst einmal nicht verstand warum er sich zu verhielt.... (Heute kann ich es besser nachvollziehen und verstehen).

    Ich habe um ihm und diese Liebe "intensiv" gekämpft gehabt, weil er der erste Mann in meinem Leben war, der mir persönlich gezeigt hatte wie sich Wahre Liebe anfühlte und er mich als einzigster als Frau und Mensch wertgeschätzt hatte und ich mich bei ihm Geborgen und Zuhause gefühlt hatte.... Sprich gefühlt das erste Mal in meinem Leben angekommen bin. Das ruhte auf Gegenseitigkeit.... Er empfand es sichtlich auch, bis ihm wie gesagt die Angst packte.

    Durch ihn und dem sogenannten Dualseelenprozess, und natürlich aus eigener Kraft heraus habe ich habe ich es geschafft zu meiner Mitte wieder zu finden.

    Noch zu meiner Wahren Liebe/(Dualseele), den ich persönlich (wie schon erwähnt) in meiner Schulzeit kannte...

    Er wusste das ich in ihn verliebt war in der Schulzeit. Aber ich wusste es damaligen Zeitpunkt z.B. nicht, dass er wusste. ...
    (Fortsetzung folgt)

  • #3

    Tanja Selle (Sonntag, 02 Oktober 2022 12:05)

    (Teil 3)
    ...
    Er hatte es mir erst 2017 erzählt gehabt und zu Beginn des Dualseelenprozess 2017, sagte er auch, dass er sich damals eine Beziehung mit mir vorstellen konnte.... (Er sagte es mir nicht direkt: Aber heute kann/konnte er es gefühlt nicht, weil er aktuell noch nicht in seiner Mitte angekommen ist).

    Er war damals in der Schulzeit in seiner Mitte gewesen. Heute befindet er sich nicht mehr in seiner Mitte, da er auf seiner Seite nach der Schulzeit schlechte Erfahrungen mit Frauen und generell in Punkto Liebe machen musste.

    In und nach meiner Schulzeit befand ich mich nicht in meiner Mitte und auch ich damals vor ihn und nach ihm schlechte Erfahrungen mit Männern machen musste.... Das hielt an, bis zur Wiederbegegnung mit meiner Dualseele 2016/2017.

    Auch wenn der Dualseelenprozess eine schöne/aber auch Leidvolle Erfahrung ist. Bin ich trotzdem dankbar diesen durchlaufen zu habe/ besser gesagt noch durchlaufe.... Da leider noch nicht das Ende eingetroffen ist.

    Aber ich durfte während dem Prozess wachsen... Und ich habe durch ihn/diese Liebe und ihm Leben viel dazu gelernt.

    Selbst meine Verlustangst zu besiegen und wo die Ursache bei mir "selbst" lagen.

    Gelernt wieder mehr auf meine Selbstliebe und auf mein Selbstwertgefühl zu achten (er hatte während unsere gemeinsamen Zeit parallel mir auch diesbezüglich geholfen gehabt). ...
    (Fortsetzung folgt)

  • #4

    Tanja Selle (Sonntag, 02 Oktober 2022 12:06)

    (Teil 4)

    Durch diesen Dualseelenprozess habe ich auch gelernt gehabt für mich gesunde Grenzen zu setzen und Loszulassen gegenüber meiner Dualseele selbst und auch in meinem persönlichen Umfeld... (auch warum man es im "allgemein" machen muss).

    Noch zu erwähnen durch die Trennung/Abwesenheit meiner Dualseele konnte ich (als Loslasser) selbst meine Vergangenheit aufarbeiten.

    Ich könnte Euch/Dir noch mehr und genauer erzählen was geschah und passiert ist auf meiner Seite, aber das würde den Rahmen sprengen. Wenn es Dich "persönlich" interessiert liebe Jasmin und mehr über den genauen Ablauf zwischen mir und meiner Dualseele erfahren möchtest, findest Du mich in deiner Freundschaftsliste in FB und mich anschreiben.

    Zum Schluss möchte sagen...

    Ich musste als Loslasser für mich "gesunde" Grenzen setzen und Loszulassen.

    Weil ich gesehen hatte, dass es mir persönlich nicht weiter gebracht (eher mich emotional geschadet und verletzt hätte) hatte...

    Und ihm "persönlich" brachte meine "intensive' Liebe/meine Nähe auch auf seiner Seite nicht weiter.

    Weil er dadurch mit seinen "persönlich" Ängste stark zu kämpfen hatte und er selbst vor dem Gefühl "Liebe" Angst hat und diese nicht mehr Vertrauen kann.

    (Auch wenn er sich "indirekt" ebenfalls nach dieser Liebe sehnt).

    Aber er misstraut seine "wahren" Gefühle/ der Liebe und ihm fällt es sehr schwer dieser Liebe zu vertrauen und zu folgen. Wegen den schlechten Erfahrungen die er vor mir mit anderen Frauen machen musste).

    Ich musste ihm gegenüber Grenzen setzen und Loszulassen um mich persönlich emotional zu schützen. (Das geschah aktuell im Juni 2022.)

    Ich selbst habe gefühlt und gelernt, das Wahre Liebe ewig hält und gehen nie verloren.

    (Das half mir auch meine Verlustangst zu besiegen und meine "persönliche" Dualseele "loszulassen").

    Denn nach der Schulzeit bis zur Wiederbegegnung mit ihm (da lagen 15Jahre dazwischen) hatte ich exakt die gleichen Gefühle nur für den einen und selben Mann. So ein starkes Gefühl empfand ich nie für einen anderen Mann, in den ich verliebt war.

    Auch wenn man jemanden "aktuell" loslassen muss. (Egal was zwischen einem wahr oder ist).

    Das heißt auch nicht das die "Wahre" Liebe � ab bricht oder das man den Jenigen auf ewig verliert.

    Denn "Wahre" Gefühle zu einem geliebten Menschen/Lebewesen gehen nicht verloren... Auch nach einer Trennung oder Tod nicht.

    Man ist und bleibt auf ewig miteinander verbunden.

    Trennung und auch der Tod sind auch wichtige Bestandteile im Leben. Man muss lernen diese zu Verstehen, zu akzeptieren und im eigenen Leben zu integrieren.

    Aber um auch den Dualseelenprozess zurück zu kommen.

    Die Trennung/der Kontaktabbruch... auch wenn dieser zu Beginn schmerzhaft ist wichtig für beide Seiten (Loslasser und Gefühlsklärer). Sprich für die Weiterentwicklung und um wieder "persönlich" in seiner eigenen gesunden Mitte zu finden.

    Denn alles im Leben hat einen Grund und Sinn.

    Seit ich meine Mitte gefunden habe, bin ich auch ruhiger und gelassener geworden. Und kann und bin auch glücklich ohne meine Dualseele. (Da ich auf meine Selbstliebe und auf mein Selbstwertgefühl achte).

    Er muss seinen Weg als Gefühlsklärer selbst gehen... Und seine Mitte selbst zurück erlangen.

    Vielleicht konnte ich mit meinem Wissen, meine Liebe und Grenzen weiterhelfen. Das bleibt aktuell ungeklärt.

    Liebe Grüße aus NRW